Aktuell eingerückt und einsatzbereit

Übung: Alarmstufe 2 bei Großbrand in der REHA-Klinik Wilhering

von | Okt 23, 2017

Die diesjährige Pflichtbereichsübung der drei Wilheringer Feuerwehren wurde heuer zum Anlass genommen, um eine großangelegte Übung mit insgesamt sieben Feuerwehren auch bezirksübergreifend abzuhalten.

Alarmiert wurden die drei Pflichtbereichsfeuerwehren am Freitag den 20. Oktober gegen 17.30 Uhr von der Landeswarnzentrale OÖ mit den Alarmstichworten „Brand Gebäude Menschenansammlung, REHA-Zentrum Wilhering“. Kurz nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeugs war klar, dass es ein Wettlauf gegen die Zeit werden würde und schnelles Handeln gefragt sei. Denn es stand der ganze Gebäudetrakt rund um den Haupteingangsbereich in Brand. Eine Erhöhung der Alarmstufe leitete Einsatzleiter OBI Christian Kaltenböck sogleich in die Wege und somit standen insgesamt sieben Feuerwehren und dutzende Feuerwehrmitglieder im Übungseinsatz.

 

Innenangriff mit schwerem Atemschutz
Beim Brand in der Teeküche im 1.OG nahm das Feuer seinen Lauf und hatte innerhalb kürzester Zeit den gesamten Trakt des Gebäudes verraucht. Unter schwerem Atemschutz marschierten mehrere Atemschutztrupps ins Gebäude um alle noch im Gebäude befindlichen Patienten zu befreien und den Brand schließlich zu lokalisieren.

 

Außenangriff mit zwei Hubrettungsgeräten
Über eine Teleskopmastbühne der FF Alkoven sowie einer Drehleiter der FF Leonding retteten die ausgerückten Kameradinnen und Kameraden Personen über den Balkon, denen der Fluchtweg ins Erdgeschoss durch den Brandrauch abgeschnitten wurde.

 

Autocrash in der Tiefgarage
Gleichzeitig ereignete sich aufgrund der in Panik fliehenden Menschen ein Autounfall in der Tiefgarage des Reha-Zentrums. Sofort rückten zwei Fahrzeugbesatzungen der FF Rufling und FF Pasching dorthin ab um die Menschenrettung vorzunehmen. Mittels hydraulischem Rettungsgerät konnten die eingeklemmten Personen schnell gerettet werden.

 

Patientenversorgung
Auch der Rettungsdienst stand dabei mit einem Großaufgebot an Kräften im Einsatz. Der Samariterbund sowie das Rote Kreuz errichteten im umliegenden Schulgebäude einen Versorgungsplatz für die geretteten Personen.

 

Übungsausarbeitung
Ein großes Dankeschön gilt der Feuerwehr Schönering für die Ausarbeitung dieser sehr lehrreichen und spannenden Großübung im REHA-Zentrum, sowie der REHA Leitung für die Zurverfügungstellung des Gebäudes.

 

Beteiligte Organisationen:

FF Schönering, FF Wilhering, FF Edramsberg, FF Pasching, FF Leonding, FF Rufling, FF Alkoven

Samariterbund Alkoven, Rotes Kreuz Wilhering, Rotes Kreuz Eferding, Rotes Kreuz Hartkirchen

 

Textquelle: FF Wilhering

Fotos: © Antonio Bayer/FF Schönering