Aktuell eingerückt und einsatzbereit

Großaufgebot an Einsatzkräfte üben Großbrand in Pasching – Alarmstufe 2

von | Jun 18, 2019

„Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens – mehrere Personen vermisst und schwer verletzt“, so die Alarmmeldung am Freitag den 14. Juni für ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst in Pasching. Nach dem Betanken eines Traktors in der Garage eines Wirtschaftshofes kommt es zu einer Explosion. Mehrere Personen, welche sich im unmittelbaren Umkreis des Fahrzeuges befunden haben, werden zum Teil schwer verletzt, Weitere werden vermisst.

Gott sei Dank nur das Szenario einer großangelegten Einsatzübung, welche am Freitag den 14. Juni zur Herausforderung für Rotes Kreuz sowie acht Feuerwehren aus dem Bezirk Linz-Land wurde. Kurz nach 18:00 Uhr alarmierte die Bezirkswarnstelle Linz-Land die Freiwilligen Feuerwehren Pasching und Leonding zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Objektes in den Ortsteil Thurnharting, Gemeindegebiet von Pasching. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Teil des nördlichen Wirtschaftstraktes bereits in Vollbrand, mehrere Personen galten als vermisst. Umgehend wurde Großalarm gegeben und weitere Feuerwehren der Alarmstufe 2 nachalarmiert. Ab diesem Zeitpunkt standen die FF Pasching, FF Leonding, FF Hart, FF Traun, FF Hörsching, FF Breitbrunn, FF Wilhering und FF Kirchberg-Thening sowie der Rettungsdienst im Übungs-Großeinsatz. Auch Bürgermeister Ing. Peter Mair und Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Reinhold Stotz machten sich ein Bild der Lage. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz konnten mehrere Trupps die vermissten Personen auffinden und retten. Zwei Drehleitern wurden in Stellung gebracht, um die Brandbekämpfung von oben durchzuführen bzw. eine Ausbreitung zu verhindern. Auch ein zwischenzeitlicher Atemschutznotfall brachte die Feuerwehrleute an ihre Grenzen, hier mussten Atemschutzträger einen verletzten Kollegen aus dem verrauchten Gebäude retten.

„Die größte Herausforderung bei dieser Großübung war die Herstellung der Zubringerleitung. Wir haben hier im Ortsteil Thurnharting eine durchaus begrenzte Wasserversorgung, was im Einsatzfall die Wasserförderung über längere Wegstrecken erfordert. In diesem Fall musste die Löschleitung vom 1,7 Kilometer entfernten Ortsteil Pasching mittels mehrerer Pumpen und mehr als 90 Schläuchen hergestellt werden.“, resümiert Übungsleiter und Gruppenkommandant Dominik Wögerbauer.

Um auch die Schlagkraft und Flexibilität der Feuerwehren bei einem Großeinsatz unter Beweis zu stellen erreichte nach rund einer Stunde ein weiterer Übungsalarm die bereits an der Übung beteiligten Einsatzkräfte. Ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person „Traktor gegen PKW“ zwang die Einsatzleitung zu einer abrupten Planänderung. Verfügbare Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst wurden sofort vom Brandszenario abgezogen und zum Verkehrsunfall beordert. Mittels schwerem Gerät konnten hier zwei Personen befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Danke an dieser Stelle bei Allen, die an dieser, mit Sicherheit für alle, sehr lehrreichen Übung, mitgewirkt haben:
FF Pasching, FF Leonding, FF Hart, FF Traun, FF Hörsching, FF Breitbrunn, FF Wilhering, FF Kirchberg-Thening, Rotes Kreuz Linz-Süd, Rotes Kreuz Linz-Mitte, Bgm. Ing. Peter Mair, Vizebgm. Ing. Markus Hofko, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Reinhold Stotz


Fotos:
© Gerhard Haim / BFKDO Linz-Land
© Hermann Kollinger / LFV OÖ
© Oliver Färber / Rotes Kreuz OÖ
© Christian Teket