Aktuell eingerückt und einsatzbereit

Geborstene Hydraulikleitung führte zu Großbrand in Aistenthal

Höchste Explosionsgefahr bei Großbrand einer metallverarbeiteten Firma im Ortsteil Aistenthal. Eine Druckgußanlage im Objekt stand innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand. Während der Löscharbeiten bestand jedoch höchste Explosionsgefahr durch flüssiges Aluminium. Dank dem raschen Einsatz von sechs Feuerwehren aus dem Umkreis konnte hier ein weiteres Übergreifen auf Maschinen sowie auf Nebengebäude verhindert werden.

11.01.1988

11.01.1988

Einsatzart: Brandeinsatz

Einsatzart Brandeinsatz: Brandmeldealarm

Einsatzort: Industriepark 20