Aktuell eingerückt und einsatzbereit

1878 – Gründung der FF Pasching

von | Jan 1, 1905

1878 als in Österreich Kaiser Franz Joseph regierte, als Thomas Edison noch an der Glühlampe experimentierte, … fand auch in Pasching ein denkwürdiges Ereignis statt:

DIE GRÜNDUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR PASCHING

Beschlossen und in die Realität umgesetzt haben dies unter anderem der Patronatskommissär und spätere Paschinger Bürgermeister Michael Kirchmayr (Heiss), Mathias Mayr (Bruckmayr), Martin Gessl und Stefan Angerlehner (Baumgartner).

Dokumentiert ist diese Neugründung im OÖ Landesarchiv mit folgender Eintragung:

Index der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land, des Jahres 1878, Zahl 3363/115 Feuerwehr Pasching „Majestätsgesuch“.

Der Pflichtbereich, der das Einsatzgebiet einer Feuerwehr definiert, umfasst das Gemeindegebiet mit damals 1023 Einwohnern. In dieser Zeit wird der Ort häufig von Bränden heimgesucht, die aufgrund der fehlenden oder mangelhaft vorhandenen Löschhilfsmitteln entsprechende Zerstörungen an Hab und Gut verursachen.

Diese Brandkatastrophen werden noch verschärft, da die Wohn- und landwirtschaftlichen Gebäude zum Großteil aus Holz gebaut und mit Stroh eingedeckt sind.

In unseren Aufzeichnungen sind mündliche Überlieferungen dokumentiert, die über einen Großbrand aus dem Jahr 1882 berichten, der begünstigt durch starken Wind einen Teil des Ortes vernichtet.

Davon betroffen sind folgende Gebäude:

Bruckmayr, Pasching 8 (Fam. Niedermann)

Schreiner, Pasching 10 (Fam. Lehner)

Haidl, Pasching 43 (Fam. Weigl)

Kilian, Pasching 41 (Fam. Mittermeier)

Sailer-Haus

Wagner, Pasching 46

Heiss, Pasching 35 (Fam. Möslinger)